A- A A+
21.11.2014

Bericht vom 3. Vernetzungstreffen der Gemeinschaften

Von: Kariin Ottmar

Auf Einladung des Projektes „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“ fand nun bereits innerhalb eines Jahres das 3. Vernetzungstreffen der Gemeinschaften von GEN D-A-CH statt. Dieses Mal im städtischen Ökodorf „UFA-Fabrik“ in Berlin.

Das Vernetzungstreffen fand im Anschluss an unsere Abschlusstagung „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“ im Gotischen Saal statt und markiert auch das offizielle Ende des Projektes. 

31 Menschen aus Deutschland, Österreich (2) und der Schweiz (1) haben sich für dieses Wochenende zusammengefunden, den im November 2013 gestarteten Prozess des vertiefenden Kennenlernens, des Austausches und der Vernetzung innerhalb der deutschsprachigen Gemeinschaften weiter voranzubringen.

Das Überthema war „die Vision unseres Netzwerkes“. Eingeladen waren dieses Mal nicht nur Menschen, die bereits in Gemeinschaft leben, sondern wir haben uns auch für Menschen und Gemeinschaften geöffnet, die Interesse an (einer Mitgliedschaft bei) GEN-Deutschland haben. Denn dieses 3. Treffen markiert einen besonderen Meilenstein: Es ist das 1. Treffen des am 6. Juli neu gegründeten Vereins „GEN Deutschland – Netzwerk für Gemeinschaften“ mit ihrer ersten Mitgliederversammlung.

Am Abend des 30. Oktober fanden sich, nach zwei sehr intensiven Tagen auf der Tagung, welche von der Hälfte der Teilnehmenden des Vernetzungstreffens besucht wurde, 15 TeilnehmerInnen des Vernetzungstreffens zu einem ersten Ankommen in der Gruppe ein. Das allgemeine Bedürfnis, nach den intensiven Erlebnissen der beiden Tage war einvernehmlich einen ruhigen und kurzen Abend mit einander zu verbringen.

Maria - vom Lebensgarten Steyerberg - und Ina - vom ZEGG - haben uns durch dieses Wochenende wunderbar geleitet und schenkten uns mit diesem ersten Auftaktabend einen wunderschönen, ruhigen und nährenden Beginn.

Am Samstagvormittag trafen sich dann erstmals alle 31 TeilnehmerInnen und starteten mit einem ersten Kennenlernen und einem Rückblick auf den bisherigen Prozess, da 15 Menschen das erste Mal bei einem Vernetzungstreffen dabei waren. Gemeinsam knüpften wir damit an das starke Wir-wollen-was-gemeinsam-tun-Gefühl an, das uns von Anbeginn ergriffen hat.

Ein Fishbowl mit Vorstellungen der Gemeinschaften und ihren derzeitigen Themen rundete den Vormittag ab und entließ uns auf das Gelände der UFA-Fabrik, wo wir im Café Olé ein köstliches Mittagessen bei Sonnenschein und Wärme draußen genießen konnten.

Der Nachmittag war einem offenem Raum gewidmet, um Themen, die uns unter den Nägeln brennen in sog. Open-Space-Gruppen bearbeiten zu können, während eine kleine „Delegation“ zum zeitgleich stattfindenden Longo-Mai-Treffen gingen.

Aus der großen Fülle von Themen wurden in zumeist einstündigen, parallel stattfindenden Kleingruppen die Folgenden bearbeitet:

 

  • Das Sterben der Gemeinschaft Lebensgut Pommritz
  • Schenkökonomie
  • GEN-DACH
  • GEN-Deutschland
  • Öffentlichkeitsarbeit und Wirksamkeit: Mit welchen Aktivitäten können wir unsere Sicht- und Wirksamkeit erhöhen?

Während auch am Abend mehrere beim Longo-Mai-Treffen waren, fand zeitgleich die 1. Mitgliederversammlung von GEN Deutschland statt. 

Diese hielten wir in kleiner Runde mit VertreterInnen von 7 der 9 Gründungsgemeinschaften, sowie mehreren Gästen ab, die Interesse an GEN Deutschland haben und eine Mitgliedschaft anstreben. Es sieht so aus, als ob GEN Deutschland bald Zuwachs bekommen würde. Zwei Gemeinschaftsprojekte (im Aufbau) nähern sich GEN Deutschland als Anwärter an :-).

Der Sonntagvormittag, bereits die letzten 3 ½ Stunden des  doch recht kurzen Treffens, war zunächst verschiedenen Berichten gewidmet:

 

  • Tagung „Modelle gelebter Nachhaltigkeit“
  • Treffen der europäischen Kooperative Long-Mai
  • Jugendkongress Janun (www.janun.de)
  • Peacelab-Projekt im Lebensgarten Steyerberg
  • New story summit in Findhorn
  • sowie einer Zusammenfassung der Open-Space-Gruppen des vorherigen Nachmittages.

Der zweite Teil des Vormittags war dann zum einen Überlegungen zu den nächsten Treffen gewidmet und zum anderen für weitere einstündige Open-Space-Gruppen u.a. „Share-The-Vision-Tour“ sowie „Wertediskussion“ geöffnet. Diese mehr praktisch orientierten Gruppen werden zukünftig in Arbeitsgruppen weiterarbeiten. Berichte hierzu folgen.

Das nächste GEN-DACH-Vernetzungstreffen wird im November 2015 voraussichtlich in der Schweiz im Schloss Glarisegg stattfinden. Das nächste GEN Deutschland-Treffen voraussichtlich im Mai 2015. Weitere Infos zu den Treffen folgen.

Gegen 13 Uhr beschlossen wir dann das sehr kurze, intensive und wieder sehr inspirierende Treffen mit einer schönen Abschlussrunde offiziell, hatten jedoch noch die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen (wieder draußen mit Sonne und Wärme!) und einer anschließenden Führung über das UFA-Fabrikgelände, die einen schönen und spannenden Einblick in die Geschichte und das Wirken eines städtischen Ökodorfes boten und dieses Treffen auf wunderbare Weise abrundete.

Fotos des Treffens finden sich hier: http://imgen.ecovillage.org/index.php/GEN-Europe/Vernetzungstreffen-der-Gemeinschaften-2014---ufaFabrik

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

02.03.2016 Google Impact Challenge Trostpreis

Danke an Alle, die für uns gestimmt haben. Auch wenn es leider nur zum Trostpreis gereicht hat.

19.02.2016 Ecobasa und NextGEN – Ein neues Projekt in Spanien blüht auf!

Youth Rejuvenating Communities - Frischer Wind für Gemeinschaften

19.02.2016 Frekonale e.V.

Das green net project nimmt fahrt auf und ist dabei eines organisationsübergreifendes Netzwerk zu bilden.